Kleiderschrank ausmisten im Herbst: Schritt für Schritt durch den Kleiderdschungel

Kleiderschrank ausmisten im Herbst: Schritt für Schritt durch den Kleiderdschungel
Bringen Sie Ordnung in ihren Kleiderkasten! Bild: Flickr/Magnus D

Wenn die Temperaturen sinken und die Blätter von den Bäumen fallen ist es auch Zeit für eine Veränderung im Kleiderschrank. Die Sommerkleidungsstücke weichen den Herbst- & Winterkleidungsstücken und Sie sollten diese Zeit nutzen um mal richtig auszumisten. Passt noch alles? Ist alles noch unbeschädigt? Ist es noch modern? Gefällt es mir noch? Das sind nur einige der Fragen, die sie sich beim Ausmisten stellen sollten. Wir geben hilfreiche Tipps was das Ausmisten von Kleiderschränken betrifft.

Scheiden tut weh

Ein Kleiderkasten füllt sich nicht in einer Woche. Über viele Jahre werden Teile gekauft und zusammengetragen. Zwar ist nicht jedes Kleidungsstück ein Lieblingsteil, doch wie Heintje schon sang „Scheiden tut so weh“. Nur schwer kann man sich von seinenSchätzentrennen, doch von Zeit zu Zeit muss man den Kleiderschrank entrümpeln um Platz für Neues zu schaffen. Planen Sie auf alle Fälle genügend Zeit ein, damit auch Zeit bleibt um Sachen anzuprobieren etc. Empfehlenswert ist ein Nachmittag.

Anleitung zum Kleiderschrank ausmisten:

1. Ausräumen und Sortieren

Damit auch ja nichts vergessen wird, sollten Sie als erstens den ganzen Kleiderkasten ausräumen. Sortieren Sie dabei alle Kleidungsstücken in bestimmte Kategorien. Diese könnnen beispielsweise T-Shirts, Kleider, Hosen, Röcke, Bikinis, elegante Abendgarderobe, etc. sein.

2. Anprobieren & Entscheiden

Im zweiten Schritt geht es ans Eingemachte. Machen Sie die Kleidungsstücke Kategorie für Kategorie systematisch durch. Probieren Sie die Kleidungsstücke, schauen Sie sich im Spiegel an und fragen Sie sich folgende Fragen:

  • Gefällt es mir noch? Schaue ich darin gut aus?
  • Unterstreicht es meine Vorzüge und kaschiert es meine Problemzonen?
  • Ist das Kleidungsstück noch gut erhalten oder schon reif für die Tonne?
  • Ist es noch modern bzw. zeitgemäss?

Nachdem Sie sich diese Fragen gestellt haben, sollte es Ihnen leichter fallen eine Entscheidung zu treffen. Vielleicht fragen Sie eine Freundin oder Bekannte, ob sie Ihnen beim Ausmisten hilft bzw. Sie berät, ob ein Kleidungsstück noch gut aussieht und ob es Ihnen steht. Aussenstehende Personen haben meist eine neutralere Meinung weil sie ja nich an den Kleidungsstücken hängen wie Sie.

Sie sollten sich auch fragen, ob Sie das Kleidungsstück kombinieren können. Haben Sie eine passende Hose bzw. einen passenden Rock für dieses T-Shirt? Passt diese Lederjacke überhaupt noch zu ihrem Stil?

So schwer es Ihnen fällt, behalten Sie keine Kleidungsstücke die nicht mehr passen. Seien Sie gnadenlos und werfen Sie es aus ihrem Kleiderschrank raus. Auch Lieblingsstücke die schon so oft getragen wurden, dass sie formlos und ausgebeult sind, müssen schweren Herzens aussortiert werden. Kaufen Sie sich lieber etwas Neues mit dem Potential zum neuen Lieblingsstück!

Etwas dürfen Sie jedoch immer behalten: Designerstücke! Wir reden hier von qualitativ hochwertigen Kleidungsstücken, die manchmal nur ein kleines Makeover brauchen und danach wieder modern und trendy wirken.

3. Altkleider Entsorgen

Nachdem Sie brav ausgemistet haben, geht es nun an die Entsorgung. Teilen Sie dazu ihre Kleidungsstücke in drei Stapel auf:

  • Weitergeben
  • Wohltätigkeitsverein
  • Entsorgen

Vielleicht kennen Sie jemand, dem sie mit ihren aussortierten Kleidungsstücken eine Freude machen können. Beschränken Sie sich hier aber nur auf Teile, die noch in gutem Zustand sind. Auch Wohltätigkeitsvereine freuen sich über saubere Keidung die noch nicht beschädigt ist. Eventuell können Sie sogar noch etwas Geld herausholen indem Sie einige Stücke beispielsweise auf Onlineplattformen wie Ebay verkaufen.

4. Einräumen & Ordnen

Wenn schon mal die ganze Kleidung aus dem Kleiderschrank ist sollten Sie die Gelegenheit nützen und ihn putzen. Erneuern Sie Mottenkugeln, Duftpapiere oder -kerzen. Gehen Sie auch nochmal die Kleidung durch, hat etwas einen Fleck oder riecht komisch, sollten Sie es waschen. Auch Kleidungsstücke die noch Näharbeiten brauchen sollten vor dem Einräumen repariert werden.

Nun können die verbleibenden Kleidungsstücke eingeräumt werden. Räumen Sie nach Kategorien ein, damit alles beisammen ist. Denken Sie daran, dass Sommerstücke jetzt nicht mehr gebraucht werden und nach hinten geräumt werden können. Praktisch sind auch Dekoboxen oder Schuhkartons in denen Sie Schals, Hüte etc. aufbewahren können. Schaut gleich viel aufgeräumter aus!

Quelle

Diese Schweiz Tipps könnten dich auch interessieren

Kommentiere diesen Tipp!