Wie Sie Tiefgefrorenes Fleisch richtig auftauen – Und was Sie auf keinen Fall tun sollten

Wie Sie Tiefgefrorenes Fleisch richtig auftauen – Und was Sie auf keinen Fall tun sollten

Für das Auftauen von Fleisch gibt es verschiedene Möglichkeiten – von der Mikrowelle, über den Backofen, bis zum Kühlschrank. Eines aber gleich vorweg: Nur einer dieser Wege ist wirklich geeignet, um die Qualität des Fleisches nicht zu beeinträchtigen. Welcher das ist und wie ihr Fleisch richtig, schnell und schonend auftaut, erfahrt ihr hier.

Tiefgefrorenes Fleisch auftauen – So geht’s!

Grundsätzlich spricht nichts dagegen Fleisch im Gefrierschrank über einen längeren Zeitraum aufzubewahren. Sollte sich einmal kurzfristig Besuch ankündigen oder man es nicht mehr in den Supermarkt schaffen, kann man problemlos auf die tiefgekühlten Vorräte zurückgreifen. Richtig verpackt ist das Fleisch im Tiefkühler mehrere Wochen haltbar. Auch hier gilt es aber, sich über die Haltbarkeitsfristen der verschiedenen Fleischsorten zu informieren. Viele unterliegen dem Irrglauben, dass tiefgefrorenes Fleisch unbegrenzt haltbar ist. Je nach Produkt und Gefrierstufe eures Tiefkühlgerätes variiert die Haltbarkeitsdauer jedoch.

Ihr seid euch nicht sicher, wie ihr tiefgekühltes Huhn, Rind oder Schwein am besten auftaut? Wir haben die besten Tipps & Tricks zum Auftauen von Fleisch für euch zusammengefasst!

Auftauen im Kühlschrank (Tipp)

Wer die gute Qualität des Fleisches beim Auftauen erhalten möchte, wählt am besten diese schonende Auftau-Methode. Auch aus hygienischer Sicht ist das Auftauen im Kühlschrank die richtige Entscheidung, denn so verliert das Fleisch am wenigsten Flüssigkeit, was einerseits dem Geschmack des Fleischstücks zuträglich ist und andererseits weniger Nährboden für Keime bedeutet.

Wie wird’s gemacht? Das Fleisch einfach am Vorabend aus dem Gefrierschrank nehmen und noch in der Verpackung auf einem tiefen Teller oder in einer Schüssel in den Kühlschrank stellen. Gebt das Fleisch nicht unverpackt in den Kühlschrank, da es so womöglich Gerüche von anderen Lebensmitteln annimmt. Für das Anbraten oder Kochen des Fleischs solltet ihr es zuerst auf Zimmertemperatur bringen, so bleibt es besonders zart. Dazu einfach das aufgetaute Fleisch etwa eine halbe Stunde vor dem Zubereiten aus dem Kühlschrank nehmen.

Auftauen in der Mikrowelle oder im Backofen

Wenn es doch einmal schneller gehen muss und ihr keine Zeit habt, das Fleisch schon am Vorabend aus dem Gefrierschrank zu nehmen, könnt ihr es zur Not auch in der Mikrowelle auftauen. Die meisten Mikrowellen haben eine spezielle Auftaufunktion, bei der einfach das Gewicht des Fleischstücks eingegeben wird. In wenigen Minuten ist das Fleisch aufgetaut und bereit zur weiteren Verarbeitung.

Wer keine Mikrowelle zu Hause hat, kann Fleisch auch im Backofen auftauen. Dazu das Fleisch aus der Verpackung nehmen und in einem feuerfesten Gefäss, z.B. einer kleinen Auflaufform, bei 60-70 Grad Umluft auftauen. Wie lange das Auftauen des Fleisches dauert, hängt von der Grösse des Stücks bzw. der Stücke ab. Am besten immer wieder wenden und kontrollieren, ob das Fleisch schon aufgetaut ist.

Der Nachteil vom Auftauen in der Mikrowelle oder im Backofen ist, dass die Qualität des Fleisches darunter leiden kann. Durch das schnelle Auftauen kann das Fleisch zäh werden oder teilweise schon angaren. Das ist zwar nicht gesundheitsschädlich, kann den Geschmack aber negativ beeinflussen.

Auftauen im Wasserbad

Nicht ganz so schnell, dafür aber schonender als in der Mikrowelle oder im Backofen, ist das Auftauen des Fleisches im Wasserbad. So bleibt der gute Geschmack des Fleisches erhalten und es wird nicht zäh. So funktioniert’s: Das folierte Fleisch in lauwarmes Wasser legen und das Wasser ab und zu austauschen, wenn es ganz kalt ist. Was ihr auf keinen Fall machen solltet, ist das Fleisch in heißes Wasser zu legen. Dadurch kann das Fleisch bereits angaren und die Qualität leidet stark darunter.

Besser nicht: Fleisch bei Zimmertemperatur auftauen

Das Fleisch bei Zimmertemperatur oder auf der Heizung aufzutauen klingt zwar nach einer schonenden Methode, ist in Wahrheit aber keine gute Idee. Warum? Dadurch wird Keimen die Ausbreitung erleichtert und das Fleisch könnte verderben. Zusätzlich leiden Qualität und Geschmack darunter, denn es wird bei dieser Auftau-Methode schnell zäh und trocken.

Diese Schweiz Tipps könnten dich auch interessieren

Kommentiere diesen Tipp!