Bademode: Do’s & Don’ts bei Bikinis und Badeanzügen

Der Sommer ist da, die Sonne scheint und die Temperaturanzeige schiesst in die Höhe. Wenns nun im Bikini oder dem Badeanzug zum Baden geht gibt es einige Dinge die man beachten muss. Um nicht ins Fettnäppchen zu treten sondern mit der Bademode ins Schwarze zu treffen, haben wir ein paar Do’s und Don’ts zum Thema Bademode aufgelistet.

Do’s – Das ist Bademode die gefällt!

  • Mut zur Farbe! Farbige Bikinis und Badeanzüge oder Bademode mit grossen Mustern unterstreichen das Sommerfeeling!
  • Kombinieren! In immer mehr Geschäften kann man Bikinioberund unterteile kombinieren. Das ist nicht nur super weil man verschiedene Farben und Muster mixen kann, sondern weil dann auch für jeden Körpertyp etwas dabei ist.
  • Nahtlose Bräune! Damit man keine hässlichen Abdrücke hat, sollte man regelmässig zwischen Bikinioberteilen mit Neckholder, ohne Träger und mit BH-Trägern wechseln. Wer einen Badeanzug trägt, kann beim Sonnen die Träger von der Schultern schieben.
  • Perfekte Passform! In einem Bikini bzw. einem Badeanzug kann man Problemzonen nicht gut verstecken. Daher beim Kauf immer darauf achten, dass der Badeanzug bzw. das Höschen vom Bikini gross genug ist. Sonst schneidet es ein und macht hässliche Speckröllchen die gar nicht sein müssten.
  • Kein Sonnenbrand! Krebsrot ist nicht ganz und gar nicht sexy! Immer schön mit Sonnencreme eincremen und darauf achten, dass man nicht rot wird. Ein Sonnenbrand ist nämlich nicht nur hässlich und schmerzhaft sondern schadet auch der Gesundheit.

Don’ts  – Das sollten Sie am Strand & Schwimmbad sein lassen

  • Falsches Modell! Für jede Figur gibt es das perfekte Bikini- bzw. Badeanzugmodell. Man sollte sich lieber vor dem Kauf informieren und sich im Geschäft beraten lassen um nicht ein unvorteilhaftes Modell zu kaufen.
  • Viel zu enge Bikinis und Badeanzüge bei denen alles überquillt sind ein NoGo!
  • Ein bisschen schummeln ist ok – aber nicht übertreiben. Gepolsterte Bikini-Oberteile könnnen sehr vorteilhaft uassehen, sie sollten jedoch dennoch an der Brust anliegen und nicht centimeterbreit davon abstehen wie bei Pfirsichen in einer Obstschale.
  • Unterwäsche statt Bademode! Das geht mal gar nicht: Unterwäsche statt Bikini tragen. Das wirkt nicht nur billig sondern schaut auch noch blöd aus. Unterwäsche ist nicht dafür gemacht als Bademode eingesetzt zu werden.

[button color="light" link="https://www.schweiztipps.ch/bademoden-ratgeber-fuer-frauen-finden-sie-das-modell-das-zu-ihnen-passt/219/" target="_self"]Jetzt Bademoden-Ratgeber ansehen >>[/button]Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:


Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar