Silberfischchen bekämpfen – Die besten Tipps & Tricks um das lästige Ungeziefer loszuwerden

Wer schon einmal Silberfische im Haus hatte weiß, dass die kleinen silbrig glänzenden Insekten sehr schnell zur Plage werden können. Insbesondere, wenn sie sich in Wohnräumen und Küche ausbreiten. Man findet Silberfischchen überall dort wo es warm und feucht ist, wie zum Beispiel im Bad oder auch unter Kühlschränken. Da die wenigsten von uns sich über die kleinen Mitbewohner freuen, haben wir die besten Tipps & Tricks zur Bekämpfung von Silberfischchen zusammengefasst.

Was sind die Ursachen für Silberfische?

Silberfischchen sind ein eindeutiges Anzeichen für zu hohe Luftfeuchtigkeit im Haus und so gesehen nützlich, da sie frühzeitig vor Schimmelbildung warnen können und diesen sogar als Nahrung aufnehmen. Die kleinen Insekten fressen außerdem Hausstaubmilben, die bei vielen Menschen Allergien auslösen.

Besonders aufpassen sollte man also in warmen und feuchten Räumen, wie beispielsweise im Badezimmer. Vor allem innen liegende Bäder ohne Fenster bieten einen optimalen Lebensraum für Silberfischchen, da die beim Duschen oder Baden entstehende Luftfeuchtigkeit nicht direkt entweichen kann. Es empfiehlt sich daher nach dem Duschen die Türe offen zu lassen und ein anderes Fenster im Haus zu öffnen, damit frische Luft ins Bad zieht. Duschmatten und Handtücher trocknet ihr besser in anderen Räumen oder im Freien.

Auch das Trocknen von Wäsche in der Wohnung erhöht die Luftfeuchtigkeit und schafft damit nicht nur einen günstigen Lebensraum für die unerwünschten Silberfische, sondern auch gute Bedingungen für Schimmel.

Was tun gegen Silberfischchen?

Auf jeden Fall sollten alle Räume regelmäßig gut durchgelüftet werden. So könnt ihr die Ausbreitung von Silberfischen eingrenzen bzw. stoppen, indem ihr ungünstige Lebensbedingungen für sie schafft. Kalte und trockene Luft gehören nicht zu ihren bevorzugten Bedingungen. Am besten lasst ihr Feuchtigkeit, wenn möglich, gar nicht erst entstehen, indem ihr Wäsche beispielsweise im Keller oder im Freien trocknet.

Silberfische ernähren sich von stärkehaltigen Stoffen, wie beispielsweise Haaren, Hautschuppen, Hausstaubmilben, Tapeten, Papier, aber auch Baumwolle oder tote Insekten. Den Tieren sollte deshalb so weit wie möglich die Nahrung entzogen werden. Regelmäßiges Putzen hilft dabei.

Auch die Rückzugsorte der Silberfischchen könnt ihr beseitigen oder zumindest eingrenzen. So haben sie keinen Platz mehr, um sich ungestört zu vermehren. Am liebsten halten sich die kleinen silberfarbenen Insekten in Ritzen, offenen Fugen oder hinter Tapeten auf. Verschließt alle offenen Stellen, so dass die Silberfische nicht mehr rein und raus können.

Die 3 besten Hausmittel gegen Silberfischchen

Sollten es sich die kleinen Tierchen bereits bei euch bequem gemacht haben, wollt ihr sie wahrscheinlich so schnell wie möglich wieder los werden. Auch wenn Silberfische gesundheitlich nicht bedenklich sind, so empfinden die meisten von uns das Ungeziefer doch als störend oder ekeln sich sogar davor. Neben dem bereits erwähnten regelmäßigen Lüften und Vermeiden von Feuchtigkeit in den betroffenen Räumen, gibt es ein paar sehr gute Hausmittel gegen Silberfische.

#1 Honig gegen Silberfische

Dünn auf ein Stück Papier gestrichen dient der Honig als eine Art selbst gebastelte Klebefalle. Wenn die nachtaktiven Insekten vom Honig fressen wollen, bleiben sie darin hängen und können morgens gemeinsam mit dem Stück Papier entsorgt werden.

#2 Kartoffel gegen Silberfische

Kartoffeln sind besonders wirksam, da Silberfischchen stärkehaltige Nahrung bevorzugen. Einfach eine Kartoffel reiben oder halbieren und aushöhlen, auf ein Blatt Papier legen und warten bis die unliebsamen Mitbewohner zum Essen kommen. Am nächsten Tag könnt ihr die Silberfische gemeinsam mit der Kartoffel entsorgen.

#3 Backpulver gegen Silberfische

Damit erreicht man Silberfischchen direkt in ihren Verstecken. Einfach Backpulver mit Zucker vermischen und in Ritzen und Öffnungen in den betroffenen Räumen streuen. Der Zucker zieht als beliebtes Nahrungsmittel die Silberfische an, das Backpulver quillt anschließend im Magen auf und tötet die Insekten.

Chemische Produkte gegen Silberfische

Als allerletztes und nur, wenn der Befall so stark ist, dass kein Hausmittel mehr hilft, sollte man auf die Chemiekeule zurückgreifen. In Baumärkten oder auch Online sind verschiedene sehr gut wirksame Insektensprays oder auch Köderfallen erhältlich, die bei der Bekämpfung von Silberfischchen helfen. Da sie teilweise aber auch für Menschen und Haustiere gesundheitsschädlich sein können, sollten sie nur sparsam und im Notfall eingesetzt werden.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:


Das könnte dich auch interessieren:


​Schweiztipps.ch Newsletter abonnieren

Schreibe einen Kommentar