Hausmittel gegen Mückenstiche: So mildern Sie den Juckreiz

Hausmittel gegen Mückenstiche: So mildern Sie den Juckreiz
Weibliche Stechmücke beim stechen (Bild: Wikimedia, James Gathany, CDC)

Es kennt sicher jeder dieses Szenario: Man liegt im Bett und ist kurz vorm einschlafen, da hört man plötzlich das Surren einer Mücke. An Schlaf ist jetzt nicht mehr zu denken. Das Licht wird angemacht und man geht mit einer zusammengerollten Zeitung auf die Jagd nach dem Übeltäter. Auch untertags greifen die kleinen Blutsauger an und verpassen einem einen juckenden Mückenstich. Vor allem im Sommer und in der Nähe von Wasser sind Mücken stark verbreitet. Gegen den Juckreiz hat jeder einen anderen Tipp parat. Bei uns finden Sie die wirksamsten Hausmittel gegen Mückenstiche zusammengefasst!

Wieso stechen Mücken?

Als aller erstens muss gesagt werden, dass nur die weiblichen Mücken zustechen. Männliche Mücken leben ausschließlich von Nektar. Nach der Befruchtung vom Männchen, muss das Weibchen ein bestimmtes, fremdes Protein aufnehmen, dieses gewinnt sie aus dem menschlichen Blut. Nur so ist die Fortpflanzung der Stechmücken gesichert. Stechborstenbündel durchdringen die Haut und injezieren den Speichel der Mücke. so wird das Gerinnen vom Blut verhindert. Durch einen Stechrüssel saugen sie dann das Blut in sich auf. Durch den Speichel wird eine minimale allergische Reaktion ausgelöst, diese löst die Schwellung und den Juckreiz aus.

Hausmittel gegen Mückenstiche

Wird man von einer Mücke gestochen, gibt es viele Möglichkeiten dem Juckreiz ein Ende zu machen. Welche Methode bei einem selber am Besten wirkt, kann man durch Versuche herausfinden. Über den Sommer hat man sicherlich genug Mückenstiche um diverse Hausmittel und Tipps auszuprobieren.

  1. Spucke auftragen
    Gerade wenn man am wandern ist, ist dieser Tipp Gold wert. Meist hat man keine Salbe oder Ähliches dabei, doch Spucke ist immer vorhanden. Spucke enthält leichte Schmerzstiller und Antihistamine welche die Schwellung und den Juckreiz bekämpfen. Zudem wirkt der Speichel kühlend.
  2. Hitze
    Das Gift der Stechmücke besteht aus Eiweißproteinen, Temperaturen von 45 Grad gleichen es aus. Bei diesen Temperaturen gerinnen die Eiweißbausteine und werden zerstört. Am leichtesten kann man einen Löffel erhitzen und auf die betroffene Stelle geben. Auch ein in heißem Wasser getränkter Wattebausch tut den Dienst und stoppt den Juckreiz des Mückenstiches.
  3. Spitzwegerich
    Sieht man am Straßenrand eine Spitzwegerich, kann auch mit diesem ein Mückenstich behandelt werden. Einfach das Blatt zerdrücken und die Flüssigkeit auf den Mückenstich geben. Im Nu ist der Juckreiz und die Schwellung des Mückenstiches verschwunden.
  4. Teebaumöl oder Franzbranntwein
    Teebaumöl oder Franzbranntwein einfach auf den Mückenstich träufeln und einreiben. Durch die kühlende Eigenschaft der Flüssigkeiten wird der Juckreiz des Mückenstiches schnell vergessen.
  5. Tomaten und Zwiebeln
    Viele schwören auf dieses bewährte Hausmittel gegen juckende Mückenstiche: Zwiebeln oder Tomaten. Einfach aufschneiden und mit der Schnittstelle auf den Stich reiben.
  6. Eiswürfel
    Ob Mückenstich Bienen- oder Wespenstich, Eiswürfel helfen immer. Einfach einen Eiswürfel auf die betroffene Stelle drücken. Nach der Behandlung verlieren sie den Juckreiz und auch die Schwellung der Mückenstiche geht zurück.

Mückenstichen vorbeugen

Um diese natürlichen Hausmittel gegen Mückenstiche nicht ausprobieren zu müssen, sollte man beim Haus oder der Wohnung Mückennetze anbringen. Auch ein Netz über dem Bett verhindert lästige Einstiche in der Nacht und kann zudem noch sehr schön ausschauen.

In der Apotheke kann man sich sogenannte Mücken- oder Gelsenstecker besorgen. Diese versprühen einen Duft, der die Mücken vertreibt und bei intensivem Kontakt sogar tötet. Allerdings sollten Sie die Stecker einschalten bevor Sie zu Bett gehen und ihn auch während des Schlafes ausschalten.

Viele Personen schwören auf Nelken, Zitronenmelisse oder Lavendel. Mücken mögen diese Gerüche nicht und meiden deshalt die Umgebung. Einfach einen Apfel mit Gewürznelken spicken und auf den Nachttisch legen, Zitronenmelisse auflegen oder Lavendelkissen aufhängen.

Mückenschutzmittel online bestellen >>

Diese Schweiz Tipps könnten dich auch interessieren

One Comment

  1. Susiie 24. September 2012 at 15:55 - Reply

    sehr schöne Tipps vor allem Nelken, Zitronenmelisse oder Lavendel werde ich mal ausprobieren. Ich hasse Mücken. Da kann ich nicht schlafen. Dieses Gesumme macht mich Irre. Vielen Vielen Dank 🙂

Kommentiere diesen Tipp!