Blattläuse bekämpfen & Blattlaus-Befall vorbeugen

Vor allem neue Blätter und Triebe haben gegen Blattläuse keine Chance. Sie sind neben den Schnecken die häufigsten Pflanzenschädlinge. Hier erfahren Sie wie man Blattläuse am besten bekämpft und gegen Blattlausbefall vorbeugt!

850 verschiedene Blattlaus-Arten in Mitteleuropa

Im Frühling kriechen die Blattläuse wieder aus ihren Verstecken hervor und essen vor allem junge Blätter und Triebe. Rund 850 verschiedene Arten sind in Mitteleuropa vorhanden. Blattläuse überwintern im Eistadium und vermehren sich binnen kurzer Zeit. Sie sind nur wenige Millimeter groß und können grün, rotbraun oder schwarzbraun sein. Mit ihrem Saugrüssel saugen sie den Pflanzensaft aus jungen Blättern und Triebspitzen heraus. Ihre Ausscheidungen auf den Blättern wird Honigtau genannt. Er ist sehr klebrig und zieht Ameisen an. Ameisen melken die Blattläuse und verteidigen sie vor Feinden.

Vorbeugung gegen Blattläuse

marienkäfer, rot
Natürlicher Feind: Marienkäfer
Bild: Wikimedia, Amanda44

Grundsätzlich sollte man zur Vorbeugung gegen Blattläuse keine gleichen Pflanzen nebeneinander pflanzen. Auch auf die Düngung mit Stickstoff sollte verzichtet werden.

Durch die Errichtung von Insektenhotels in ihrem Garten sorgen Sie für Nistungsplätze für die natürlichen Feinde der Blattläuse. Dazu zählen unter anderem Marienkäfer, Florfliegen und Schlupfwespen. Nach einer gewissen Zeit wird sich die Zahl der Blattläuse einpendeln und man kann einem zu starken Blattlausbefall vorbeugen.

Besonders wirksam ist die Austriebsspritzung. Obstbäume und andere Pflanzen werden gleich nach dem Wachsen der Knospen mit einem nützlingsschonenden Austriebsspritzmittel behandelt. Der Wirkstoff dringt überall ein und tötet die überwinternden Blattläuse durch einen Ölfilm.

Bekämpfung von Blattläusen im Garten

Wenn nur einzelne Pflanzen im Garten befallen sind, kann man sie mit dem Wasserschlauch abspritzen. Ist die Pflanze aber stark befallen, sollte Sie entsorgt werden. Achten Sie hier darauf, dass Sie den Abfall verbrennen oder mit dem Hausmüll entfernen. Die Blattläuse können zwar nur kleine Strecken zurücklegen, aber ein Befall einer anderen Pflanze sollte nicht riskiert werden.

Eine andere Art der Bekämpfung ist das Besprühen der Pflanze mit Rapsöl oder Kaliseife. Durch diese natürlichen Mittel verkleben die Atmungsorgane der Blattläuse und sie ersticken.

Spezielle Pflaster mit Pestiziden können am Stängel der Pflanze angebracht legen und geben einen Wirkstoff an den Pflanzensaft ab. So können Blattläuse etwa zwei Monate abgehalten werden.

Für Topfpflanzen gibt es spezielle Stäbchen, welche in die Erde gesteckt werden. Sie geben einen Wirkstoff an die Pflanze ab, welcher die Blattläuse umbringt.

 

Hast du das schon gewusst?


​Schweiztipps.ch Newsletter abonnieren

Schreibe einen Kommentar