Kräuteröl und Würzöle selber machen

Viele Personen bauen in ihrem Garten Kräuter an und fragen sich ab einem bestimmten Zeitpunkt, was sie alles mit ihnen machen können. Eine Möglichkeit ist die Herstellung von eigenem Kräuter- und Würzöl. Vor allem Rosmarin, Basilikum, Fenchel und Petersilie sind gut dafür geeignet leckere Öle herzustellen.

Gute Voraussetzung

kräuteröl, würzöl
Frische Kräuter verwenden!
Bild: OakleyOriginals

Durch ätherische Öle und fettlösliche Aromastoffe die sich in den Kräutern befinden können Speiseöle diese Stoffe gut aufnehmen und konservieren sie sozusagen. Ein natürliches Antioxidanz für die Haltbarkeit ist das Vitamin E welches sich im Öl befindet. Bei der Auswahl des Grundöls greifen Sie am besten zu Sonnenblumen-, Distel- oder Rapsöl. Auch Maiskeim- und Sojaöl eignet sich aufgrund des neutralen Geschmacks gut für die Herstellung von Kräuter- und Gewürzölen.

Qualitativ hochwertige Zutaten verwenden

Bei der Herstellung von Kräuter- und Würzölen sollte man auf hochwertige Zutaten zurückgreifen. Kräuter sollten frisch geernet sein und auch Gewürze sollten ziemlich frisch sein. Finger weg von Tiefkühlkräutern und getrockneten Kräutern! Diese haben nur noch wenig Aromastoffe und eignen sich daher nicht zur Erstellung von Kräuter- und Würzölen.

Zubereitung von Kräuter- und Würzölen

Kräuter sollten vor der Verarbeitung gewaschen und trocken getupft werden. Achten Sie beim Trocknen darauf, dass nicht zu viel Flüssigkeit übrigbleibt, diese trübt nämlich das Öl. Kräuter wie beispielsweise Thymian, Rosmarin und Salbei können etwas ausgequetscht werden um das maximale Aroma herauszuholen. Geben Sie anschließend die Kräuter und Gewürze in eine saubere Flasche und füllen Sie so viel Öl ein, bis alle Kräuter bedeckt sind. Nach zwei bis drei Wochen des Wartens können die Kräuter abgeseiht werden. Das Öl hat nach diesem Zeitraum das Aroma angenommen. Abgefüllt in eine neue, saubere Flasche kann das Öl dann beschriftet werden. Lagern Sie es am besten im Kühlschrank und nutzen Sie sowohl Kräuter- als auch Würzöl innerhalb von ca. drei Monaten.

Rezeptvorschläge für Kräuter- und Würzöle

Klassisches Kräuteröl

  • 2 Thymianzweige
  • 2 Rosmarinzweige
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Chilischoten
  • 2 Gewürznelken
  • 3/4 Liter Olivenöl

Provence Kräuteröl

  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Rosmarinzweig
  • 3 Lorbeerblätter
  • 1,5 Esslöffel Kräuter der Provence
  • 1 Teelöffel weiße Pfefferkörner
  • 1 gehäufter Teelöffel schwarze Pfefferkörner
  • 2 Chilischoten
  • 500ml Sonnenblumenöl

Mediterranes Würzöl

  • 1 Rosmarinzweig
  • 1 Thymianzweit
  • 3 Wacholderbeeren
  • 4 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
  • 1/2 Teelöffel Senfkörner
  • 1 kleine Chilischote
  • 1 Liter Olivenöl

Peperoni-Würzöl

  • 1 Zitronenschale (unbehandelt)
  • 2 große Knoblauchzehen
  • 3 grüne Peperoni
  • 5 Rosmarinzweige
  • 4 kleine, rote Chilischoten
  • 1/2 Liter Olivenöl

Kräuteröl selber machen:

https://www.youtube.com/watch?v=P63N4W-xaKg

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:


Das könnte dich auch interessieren:


​Schweiztipps.ch Newsletter abonnieren

Schreibe einen Kommentar