Aufgedeckt: 10 grosse Diätlügen

Aufgedeckt: 10 grosse Diätlügen
Wie schaut richtige Ernährung aus und was sind Diätlügen? Bild: Wikimedia, Lolita Marrec

„Also mein persönlicher Geheimtipp ist…“ Wer hat sowas zum Thema Abnehmen noch nicht gehört? Erzählt man von seinen Abnehmvorhaben hat plötzlich jeder einen eigenen Geheimtipp. Die meisten Tipps für’s schnelle Abnehmen stimmen nicht. Wir klären Sie über die zehn grössten Diätlügen auf!

Diätlüge 1: Light Produkte

Das Gewissen wird beim Griff zu Light-Produkten schnell erleichtert. Geht schon, so viel Kalorien sind das dann eh nicht. Falsch! Light Produkte müssen nicht immer fett- oder kalorienarm sein. Es kann auch bedeuten, dass nicht viel Zucker oder Koffein enthalten ist. Beim Kauf also immer auf die Zutaten schaue, ein Vergleich kann manchmal zu grossen Überraschungen führen!

Diätlüge 2: Abendessen auslassen

Allzu oft hört man den Tipp „Nach 16 Uhr nichts mehr essen“. Diese eiserne Disziplin soll mit erstaunlich schnellem Abnehmen belohnt werden. Wer sich das ausgedacht hat, hat wahrscheinlich nicht gearbeitet oder sich während des Tages verausgabt. Wer nicht schon um 19 Uhr ins Bett geht, wird spätestes beim Start des Fernsehfilms um 20:15 eine Heisshungerattacke erleiden. Zeit zum Kochen bleibt dann natürlich nicht und es wird zu Süßigkeiten oder ähnlich Ungesundem gegriffen. Lieber die Mahlzeit am Abend beibehalten und dafür auf eine leichte Kost zurückgreifen.

Diätlüge 3: Kohlehydrate machen dick

Nudeln, ja keine Nudeln, Kind bist du denn von allen guten Geistern verlassen? Jaja, Nudeln, Kartoffeln oder Brot sollen bei einer Diät am besten gar nicht mehr gekauft werden. Doch wenn Sie zu den Vollkornvarianten greifen sind Sie gar nicht so ungesund. Und so schlimm wie jeder tut, sind sie sowieso nicht. Lieber auf zuckerhaltige Produkte wie Schokolade, Eis oder Fast Food verzichten.

Diätlüge 4: Eiswasser trinken

Schon seit Jahren hält sich das Gerücht, dass Eiswasser den Körper zu extremen Kalorienverbrauch animiert. Anscheinend muss er dann mehr Energie aufwenden um die Körpertemperatur zu halten. Kling logisch und stimmt zum Teil auch. Rund 30 Kalorien werden für ein Liter Eiswasser gebraucht. Allerdings wird bei dieser Methode aber auch nicht schnell und viel abgenommen.

Diätlüge 5: Hälfte essen „FDH Diät- Friss die Hälfte“

Alles was Sie bisher gegessen haben ist erlaubt, Süßigkeiten, Fast Food, Chips, auf nichts muss verzichtet werden. Einen Haken gibts natürlich, von allem darf bei der FDH-Diät (Friss die Hälfte) nur die Hälfte gegessen werden. Natürlich wirkt diese Methode, aber auf die Dauer kann dieser Essensstil nicht aufrecht erhalten werden.

essen, diät

3 Mahlzeiten am Tag oder doch viele kleine Snacks?
Bild: Wikimedia, US National Archives bot

Diätlüge 6: Kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt

Diese Methode ist gar nicht mal so falsch wenn man etwas Kalorien mitzählt. Natürlich kann während des Tages gegessen werden, allerdings muss darauf geachtet werden das man im Eifer nicht mehr Kalorien als sonst zu sich nimmt. Hat man nämlich Obst, Müsli, Brötchen, Schokolade etc. neben sich stehen oder griffbereit, wird man automatisch zugreifen, auch wenn man gar nicht wirklich hungrig ist. Bei diesem Tipp gilt also auf die Kalorienanzahl schauen!

Diätlüge 7: Sport bis zum Umfallen

Sport, Sport, Sport. Ohne ihn geht es nicht, doch Ratschläge nur Sport würde schon helfen, stimmen nicht. Neben reichlich sportlicher Betätigung muss man auch die Ernährung umstellen. Nur so kann auf die Dauer abgenommen werden, und das Gewicht gehalten. Gut für die Motivation sind zudem Sportarten die man im Team oder Verein ausübt, wie z.B. Zumba, Fussball, Volleyball, etc., da hier der innere Schweinehund besser überwunden werden kann.

Diätlüge 8: Frühstück auslassen

Was mit dem Abendessen geht, geht auch mit dem Frühstück. Bei dieser Variante wird einfach das Frühstück ausgelassen. Bis zum Mittag ist der Hunger aber so gross, dass man viel mehr isst als normalerweise. Also lieber ein kleines Frühstück und dafür normal zu Mittag essen.

Diätlüge 9: Eiweiss

Meist wird im gleichen Atemzug mit „keine Kohlenhydrate“ „viel Eiweiss“ gesagt. Fisch, Fleisch, Milch, Eier, her mit dem eiweisshaltigen Zeug. Sie machen angeblich länger satt und unterstützen den Muskelaufbau. Auf die Dauer ist so viel Eiweiss aber ungesund.

Diätlüge 10: Diätpillen

Diätpillen aus allen möglichen Produkten werden angepriesen, diese sollen den schnellen Gewichtsverlust ankurbeln und so ohne allzu grosse Anstrengungen zum Wunschgewicht führen. So schön das auch klingt, funktionieren tut es meist nicht. Lassen Sie die Finger von diesen meist auch noch sehr teuren Pillen!

Diese Schweiz Tipps könnten dich auch interessieren

Kommentiere diesen Tipp!