Die 12 besten Tipps für schöne Haut

Teure Cremes, Masken, Peelings, Gels, Reinigungsprodukte u.v.m. – vor allem wir Frauen neigen dazu, viel Zeit und Geld in unser Aussehen zu investieren. Dabei tun wir unserer Haut oft gar nichts Gutes, denn zu viele Pflegeprodukte belasten die Haut eher als sie in ihrer natürlichen Funktion zu unterstützen. Wenige ausgewählte und auf den Hauttyp sowie die individuellen Bedürfnisse abgestimmte Produkte sind empfehlenswert. Viel wichtiger ist jedoch, was wir von innen heraus für die Gesundheit unserer Haut tun können.

Die Haut ist der Spiegel der Seele. Was extrem kitschig klingt, ist leider auch extrem wahr. Wer zufrieden ist und sich gut fühlt, trägt dies auch nach aussen – und umgekehrt. Deshalb gilt: Sorgen Sie für einen gesunden, stressfreien und geordneten Lebensstil. Die richtige Hautpflege ist dann sozusagen das Tüpfelchen auf dem i.

Worauf Sie im Alltag achten sollten, um Ihren Teint so richtig zum Strahlen zu bringen und Unreinheiten zu vermeiden, verraten wir Ihnen in unseren 12 Tipps für eine gesunde und strahlend schöne Haut.

#1 Wasser trinken

Wasser trinken

So einfach, so gut. Wer viel Wasser trinkt, hilft der Haut dabei sich selbst du reinigen und sorgt für einen frischen Glanz der Haut. Sie trocknet weniger schnell aus und ist straffer. 2-3 Liter Wasser sollte man pro Tag zu sich nehmen. So kann man sich einen grossen Teil der Anti-Aging Produkte sparen und tut dabei seinem gesamten Körper etwas Gutes.

#2 Ausreichend Schlaf

Ein gesunder Schlaf ist wichtig

Was einfach klingt, lässt sich im Alltag oft gar nicht so leicht umsetzen. Trotzdem sollten wir so gut es geht darauf achten dem Körper ausreichend Ruhephasen zu gönnen, im Idealfall 8 Stunden pro Nacht. Ein regelmässiger Schlafrhythmus ist übrigens genauso wichtig. So kann sich die Haut am besten regenerieren und neue Zellen aufbauen, die wiederum für glatte Haut und einen frischen Teint sorgen.

#3 Ausgewogene Ernährung

Gesunde Ernährung für schöne Haut

Eh klar, aber sind wir mal ehrlich: Wer braucht nicht zwischendurch ein bisschen Soulfood? Und darauf müssen Sie auch gar nicht verzichten. Wichtig ist nur, dass es eher die Ausnahme bleibt und Sie grundsätzlich auf eine gesunde Ernährung achten. Fettiges und sehr würziges Essen bestraft Ihre Haut schnell mit Unreinheiten und Pickeln. Genauso sieht es übrigens mit zu viel Zucker aus. Umgekehrt gibt es auch einige Lebensmittel, die der Haut richtig gut tun:

Die besten Lebensmitte für eine schöne Haut

  • Karotten (Betacarotin stärkt die Hautbarriere)
  • Kohl, Paprika & Zitrusfrüche (Vitamin C fördert Produktion von Kollagen und stärkt Bindegewebe)
  • Tomaten (Lycopin schützt vor UV-Schäden)
  • Fisch (Omega-4-Fettsäuren als Zellschutz)
  • Walnüsse (Omega-3-Fettsäuren, Vitamin E und Biotin verringern Trockenheit)
  • Avocado (ähnliche Inhalte wie Walnüsse, zudem auch als Gesichtsmaske geeignet)
  • Beeren (Andioxidiantien sind gut für Haut-Regeneration & zur Entgiftung. Zusätzlich Vitamine)
  • Linsen (Gesunde Proteine, Biotin, Vitamin E, Zink, Eisen)
  • Haferflocken (Viel Zink, was gut gegen unreine Haut & Entzündungen ist. Talgproduktion pendelt sich ein)

#4 Alkohol und Nikotin

Zigaretten
Schlecht für die Haut: Zigaretten (Bild: Patrick Brinksma, Unsplash)

Auf Nikotin sollten Sie sowieso grundsätzlich verzichten, denn das schadet Ihrem gesamten Körper und hilft wirklich bei gar nichts. Alkohol sollten Sie ebenfalls in Massen geniessen. Beides führt zu einem unreinen, matten Hautbild und lässt die Haut schnell fahl und ungesund aussehen. Wieso nicht mal auf alkoholfreie Cocktails oder alkoholfreies Bier ausweichen? Sie werden überrascht sein wie gut Sie sich ohne Alkohol fühlen werden und wie schnell man sich an alkoholfreie Alternativen gewöhnen kann.

Hier einige der besten Tipps um mit dem Rauchen aufzuhören >>

#5 Sport

Joggen

Schwitzen Sie sich schön! Schwitzen reinigt nicht nur die Poren und sorgt für einen rosa Teint, sondern lässt Sie vor allem auch von innen heraus strahlen. Die Glückshormone, die bei der Bewegung (am besten an der frischen Luft) ausgeschüttet werden, sind besser als jede noch so teure und gut bewertete Gesichtscreme. Ganz nebenbei macht es fit und zufrieden, das wird sich auch an ihrem Hautbild zeigen. Neben den Klassikern wie laufen, radfahren, wandern, etc. gibt es auch neue Trendsportarten wie z.B. Zumba, die einen schnell ins Schwitzen bringen.

#6 Hände waschen

Hände waschen mit Seife

Ja, richtig gelesen. Beobachten Sie sich einmal selbst: Wie oft greifen Sie sich unterwegs ins Gesicht, reiben sich die Augen oder kratzen kleine Unreinheiten auf? Bei jedem Mal übertragen Sie damit auch Bakterien von Ihren Händen aufs Gesicht und sorgen so für unreine oder entzündete Hautpartien. Also Finger weg oder zuerst Hände waschen!

Lerne hier, wie du Seife ganz einfach selber machen kannst >>

#7 Peelings

Zutaten für ein natürliches Peeling

Aber Vorsicht: Nicht übertreiben! Einmal pro Woche reicht aus. Dabei werden überschüssige Hautschüppchen entfernt und die Poren gereinigt. Peelings können übrigens ganz leicht selbst gemacht werden, zum Beispiel aus Meersalz und Oliven- oder Mandelöl oder aus Milch, Meersalz und Honig. Anschliessend die Haut noch etwas atmen lassen, bevor man eine milde Feuchtigkeitscreme aufträgt.

#8 Selbstgemachte Gesichtsmasken

Gesichtsmaske

Einmal pro Woche tut der Haut eine Feuchtigkeitsmaske gut. Verzichten Sie dabei aber lieber auf fertige Masken im Drogeriemarkt. Diese sind oft stark parfümiert und zu aggressiv für die Haut. Ausserdem können Sie sich das Geld für die oft viel zu teuren Produkte guten Gewissens sparen, wenn Sie Ihre Maske einfach selbst machen. Und das ist ganz einfach und schnell gemacht: Eine halbe Salatgurke fein reiben und gemeinsam mit einem Esslöffel Pfefferminztee und einem halben Becher Naturjoghurt vermischen. Gleichmässig auf das Gesicht auftragen und ca. 15 Minuten einwirken lassen, anschliessend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Auch die Behandlung der Haut mit Apfelessig bzw. ein Dampf damit kann helfen die Haut zu reinigen und Pickel zu beseitigen.

#9 Massieren

Massage

Nehmen Sie sich morgens 2-3 Minuten Zeit um die Haut mit etwas Mandelöl oder einer milden Feuchtigkeitscreme zu massieren. Das sorgt für eine gute Durchblutung der Haut und lässt sie rosiger und praller aussehen.

#10 Weniger ist mehr

Hautcremes

Wie bereits gesagt, viel hilft nicht viel. Seien Sie bei Ihren Pflegeprodukten lieber sparsam und nutzen Sie stattdessen hochwertige und individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Produkte. Anstatt 5 verschiedene Produkte zu kaufen, investieren Sie lieber in ein sehr gutes. Auch ist es nicht notwendig eine grosse Menge des Produktes zu verwenden oder es besonders oft anzuwenden. Die Produkte sollen die Haut lediglich dabei unterstützen sich selbst zu regulieren. Die Haut sollte ausserdem noch atmen können und die Poren nicht mit Cremes verstopft sein.

#11 Koffein

Tee statt Kaffee

Auch wenn wir uns oft nur mit Hilfe von viel Kaffee über den Tag retten können, das sollte eher die Ausnahme bleiben. Koffein führt häufig zu einer Übersäuerung des Verdauungssystems, was sich sehr schnell an unserem Hautbild zeigt. Stattdessen lieber einmal den Kaffee mit einem guten Kräutertee ersetzen. Das tut auch der Haut sehr gut.

#12 Sonnenschutz

Sonnenschutz

Vor allem im Frühjahr und Sommer sollten Sie auf einen ausreichenden Sonnenschutz für Ihre Haut achten. UV-Strahlung kann extrem schädlich für die Haut sein und lässt sie nebenbei auch noch schneller altern. Inzwischen gibt es sehr gute Feuchtigkeitscremes, die einen ausreichenden Lichtschutzfaktor enthalten. So muss man morgens gar nicht lange nachdenken, sondern kann einfach seiner gewohnten Routine im Bad nachgehen.

Fazit: Weniger ist mehr

Schönheit kommt ja bekanntlich von innen – das gilt insbesondere für Ihre Haut. Achten Sie auf einen gesunden und glücklichen Lebensstil. Je ausgeglichener Sie sind, desto mehr wird auch Ihre Haut strahlen. Zu viele Pflegeprodukte helfen nicht, sondern schaden Ihrer Haut eher.

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:


Das könnte dich auch interessieren:


​Schweiztipps.ch Newsletter abonnieren

Schreibe einen Kommentar